mitte oben
p 8

Presseinformationen

Otto-Warburg-Medaille 2014 geht an Professor Rudolf Jaenisch

Die Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie (GBM) ehrt den Pionier der Stammzellenforschung mit führendem Wissenschaftspreis 

Mosbach, 31. März 2014 – Die diesjährige Otto-Warburg-Medaille wurde von der Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie (GBM) an Prof. Rudolf Jaenisch vom Whitehead Institut für Biologische Forschung und dem Massachusetts Institute of Technology (MIT) verliehen. Mit dem begehrten Wissenschaftspreis ehrt die GBM Prof. Jaenisch für seine bahnbrechenden Leistungen auf dem Gebiet der Stammzellenforschung.

„Ich fühle mich zutiefst geehrt, dass ich für die renommierte Otto-Warburg-Medaille ausgewählt wurde. Dies ist vor allem auch eine verdiente Auszeichnung für meine Mitarbeiter, deren Engagement und Begeisterung maßgeblich zu den Forschungsergebnissen beitragen“, sagte Prof. Jaenisch in Mosbach.

Der aus Deutschland stammende Forscher wurde durch seine wegweisende Arbeit auf dem Gebiet der embryonalen Stammzellbiologie weltbekannt. Für seine Erkenntnisse zur Umsetzung der in den Genen enthaltenen Informationen und ihre Rolle bei der Entstehung von Krebs und anderen Krankheiten, wurde er nun von der GBM ausgezeichnet.

„Wir freuen uns, die Otto-Warburg-Medaille auch in diesem Jahr einem so exzellenten und inspirierenden Wissenschaftler wie Rudolf Jaenisch überreichen zu können“, sagte Prof.  Roger S. Goody, Präsident der GBM. „Seine Beitrag zur Weiterentwicklung der Biochemie und Molekularbiologie ist weitreichend. Sicherlich ist die Stammzellenforschung in Deutschland ein kontrovers diskutiertes Thema, doch die Leistungen von Rudolf Jaenisch für die Krebsforschung sind bahnbrechend. Wir sind sehr stolz, dass wir ihn anlässlich des 65. Mosbacher Kolloquiums begrüßen und ehren durften.“

Die Otto-Warburg-Medaille gilt als die höchste deutsche Auszeichnung für Biochemiker und Molekularbiologen und genießt großes internationales Ansehen. Sie wird bereits seit 1963 vergeben. Zu den bisherigen Preisträgern zählen führende internationale Wissenschaftler wie Prof. Randy Schekmann, der zum Jubiläum des Wissenschaftspreises im Oktober 2013 mit der 50. Medaille und im gleichen Jahr mit dem Nobelpreis ausgezeichnet wurde.

Seit 2012 ist der Wissenschaftsverlag Elsevier gemeinsam mit dem führenden Fachzeitschrift Biochimica et Biophysica Acta (BBA) exklusiv Kooperationspartner der Otto-Warburg-Medaille und sponsert die Auszeichnung mit einem Preisgeld von 25.000 Euro.

Dolors Alsina Vila, Executive Publisher bei Elsevier/BBA betonte: „Wir freuen uns, als Kooperationspartner der Otto-Warburg-Medaille hervorragende wissenschaftliche Leistung honorieren und fördern zu können. Gerade die Forschung zu Volkskrankheiten wie Krebs zeigt doch, welchen unschätzbaren Beitrag die Wissenschaft und Wissenschaftler wie Prof. Jaenisch für die Gesellschaft leisten. Dies kann gar nicht oft genug gewürdigt werden und es ist uns eine Ehre, mit dem Preisgeld zukünftige Forschungsunternehmungen zu unterstützen.“  

 

Medienkontakte:

Dr. Anke Lischeid
Managing Director, GBM
+49 69 660567-12
lischeid@gbm-online.de
www.gbm-online.de

Zurück